Laden...
Home2018-12-27T22:01:01+00:00

Curly Horses Germany

Die Chance für Pferdeallergiker
Allroundpferde für die ganze Familie

Es ist unser Anliegen, erst die natürlichen Instinkte und Verhaltensweisen unserer Curly Horses zu vermitteln um dann mit feinen Hilfen eine harmonische Partnerschaft /  Verbindung zwischen Mensch und Pferd aufzubauen.

Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der American Bashkir Curly Horses und verwirklichen Sie Ihren Traum im Umgang mit Lockenpferden.

Der etwas andere Pferdehof in Wipperfürth

Sie sind Allergikerin/Allergiker und hätten gerne Kontakt zu Pferden?

Bei uns ist das möglich! Wir helfen Ihnen gerne.

Unser Schwerpunkt liegt auf der Zucht und dem Verkauf von Pferden für Pferdeallergiker, der Jungpferdeausbildung, dem Angebot von regelmäßigem Reitunterricht, Ausritten und Seminaren.
Seit August 2012 leben wir auf unserem Pferdehof in Wipperfürth. Er liegt am Rande der Stadt Wipperfürth (ca. 21.000 Einwohner, 280 m über NN) umgeben vom “Naturpark Bergisches Land”, weiten Wiesen, Feldern und Wäldern.
Zurzeit leben über 40 Curly Horses auf unserem Hof.
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

wiss. Hintergründe
[fusion_modal name=”wissenschaft” title=”Die Forschung bestätigt: Curly Allergene sind anders” size=”large” background=”” border_color=”” show_footer=”no” class=”” id=””]

Nachdem Pferde-Allergiker in den USA und in Deutschland feststellten, dass sie nach dem Kontakt mit Curly-Horses keine oder deutlich weniger starke Reaktionen zeigten, begannen Professor Dr. Frank Jugert und Doktorandin Anne Spieker1 im Jahr 2000 eine Untersuchung der allergieauslösenden Proteine, die in den Hautschuppen der Pferde vorhanden sind. Dazu wurden die Hautschuppen von zehn verschiedenen Pferderassen, darunter Curly-Horses untersucht und verglichen. Gleichzeitig wurde das Blut von 50 Probanden, die sich selbst als Pferde-Allergiker betrachten, untersucht.

Arbeitshypothese von Professor Dr. Frank Jugert nach Abschluss der Studie über Allergene der Curly- Horses: Curlies haben nicht nur weniger allergene Proteine in ihren Schuppen, sondern diese sind auch qualitativ anders zusammengesetzt.

Die wichtigsten Erkenntnisse:

  • Bei 33 der 51 Patienten, die sich laut eigener Angaben für allergisch gegen Pferde hielten, konnte objektiv mittels Pharmacia CAP System eine Pferdeallergie bestätigt werden. Diese Personen zeigten spezifische Antikörper gegen Pferdeepithelien in Höhe der Klasse 2 oder größer. Nur zwei Patienten besaßen Antikörper ausschließlich gegen Pferdeepithelien. Drei der Personen zeigten weder Antikörper gegen Pferdeepithelien noch gegen eines der anderen von uns gewählten Antigene.
  • In unseren Ergebnissen vom Western-Blot zeigten sich deutliche Unterschiede in den Allergenmustern zwei verschiedener Rassen. Während bei dem Test mit den Epithelien der Tennessee- Walking- Horses drei sehr deutliche Banden auf dem Gel zeigten, und diese mit den bekannten Pferdeallergengrößen übereinstimmten, konnten sich bei den Curly- Horses Allergene nur in kaum sichtbarer Anzahl nachgewiesen werden.

1 Die Dissertation zur Erreichung des Doktorgrades der Humanmedizin von Anne Kürschner, geb. Spieker, vom 17. Februar 2004 hatte folgenden Titel:
Anamnese und In-vitro-allergologische-Untersuchungen bei Pferdeallergien und Toleranz gegenüber Curly-Horses,

[/fusion_modal]